Cool oder Alternativ? Kimonos mit Fransen liegen im Trend

kimono streetsyle

Kimonos mit Fransen liegen voll im Trend. Sie können mit den unterschiedlichsten Kleidungsstücken kombiniert werden. Die Farb- und Musterauswahl ist breit gefächert.

Auf die richtige Kombination kommt es an

Dabei sollte man allerdings darauf achten, dass die Länge des Kimonos zum Anlass passt. Kimonos mit Fransen sind in den unterschiedlichsten Längen erhältlich. Von Maxi bis ultrakurz sind alle Variationen erhältlich. Es lohnt sich daher auf jeden Fall, mehrere Modelle zur Auswahl zu haben, damit man immer die passenden Kombinationsmöglichkeiten wählen kann.

Damit Kimonos richtig cool aussehen, sollte man sie mit folgenden Accessoires und Basic kombinieren:

  • Röhrenjeans
  • stylishe Stiefeletten
  • Shorts
  • Miniröcke
  • High Heels
  • Corsagen
  • ausgefallene Tops
  • auffallende Handtaschen
  • ausgesuchten Modeschmuck
  • hochwertige Seidentücher

Das richtige Styling ist entscheidend. Wer einen Fransenkimono falsch kombiniert, kann schnell alternativ erscheinen. Der gleiche Kimono kann allerdings in einer anderen Kombination peppig und edel wirken. Damit er richtig in Szene gesetzt werden kann, muss das Gesamtbild passen. Hierzu gehören auch das Make-up, die Frisur und der Nagellack.

Stylishe Kombinationsideen

Kimonos mit Fransen können vielseitig eingesetzt werden. Man kann sie nicht nur als Hausjacke oder Bluse am Strand tragen, sondern richtig stylish kombinieren. Ein Kimono ist in der Regel immer weit geschnitten. Die Längen variieren. Sie können kurz sein und bis zur Taille reichen, aber auch bis zum Knie oder zur Wade. Dazwischen ist ebenfalls jede Länge möglich. Ein Kimono kann richtig kombiniert zu einem wahren Blickfang werden. Am besten wirkt ein weiter Schnitt wenn er zu sehr körperbetonter Kleidung getragen wird. Der Kontrast, der dann entsteht, lässt weder die körperbetonte Kleidung billig erscheinen, noch den Kimono alternativ. Es bildet sich eine gefällige Schnittmenge, die Stil und Chic ausdrückt.

Eine hautenge Röhrenjeans, die mit einer sexy Corsage getragen wird, wirkt gefälliger und schicker, wenn dazu ein Kimono mit Fransen kombiniert wird. Die passenden High Heels lassen gar nicht erst den Verdacht aufkommen, dass der Look alternativ wirken könnte. Auffälliger Modeschmuck, passende Seidentücher und eine peppige Handtasche können das Gesamtbild erfolgreich abrunden.

Wie man Kimonos mit Fransen nicht unbedingt kombinieren sollte

Kimonos mit Fransen sind so weit geschnitten, dass sie auch Problemzonen bestens kaschieren können. Dies funktioniert aber nur überzeugend, wenn der Stil der übrigen Kleidung edel auf den Kimono abgestimmt ist.

Ein Fransenkimono wirkt nur dann alternativ und unbeeindruckend, wenn der Rest der Kleidung ebenfalls diesen Eindruck vermittelt. Eine schlecht sitzende Jeans kann durch einen auffallenden Kimono nicht aufgewertet werden, sie wirkt dann eher noch grotesker. Ebenso verhält es sich mit geschmacklosen Oberteilen, diese können selbst den schönsten Kimono alternativ erscheinen lassen, weil sie nicht zum Gesamtbild passen.

Foto: Tumblr – nastygal.tumblr.com